-->

Heuschnupfen: Vorbeugung und Behandlung mit TCM

TCM Akupunktur gegen Heuschnupfen

Der Frühling bedeutet zwar einen Jahresanfang, aber er auch den Beginn der Pollensaison und für viele Leute bedeutet das eine Sache - Heuschnupfen.

Sie haben vielleicht bemerkt, dass Sie mehr niesen, wenn die Jahreszeiten wechseln.... oder wenn Sie das Haus putzen (Frühjahrsputz). Dann haben Sie sehr wahrscheinlich Heuschnupfen: eine allergische Reaktion gegen Pollen und Staubteilchen.

Das Wetter erwärmt sich, Blumen blühen, und dein Körper leidet. Typischerweise geschieht dies gegen den Frühling, weil Pflanzen und Blumen in Blüte stehen. Viele Menschen reagieren allergisch auf Pollen.

Was ist Heuschnupfen?

Hier sind ein paar Dinge, die Sie über Heuschnupfen in Australien wissen sollten. Heuschnupfen wird hauptsächlich durch Baum- und Graspollen verursacht, die vom Wind getragen werden.

Andere Auslöser für Heuschnupfen sind:
  • - Hausstaubmilben
  • - Haustiere
  • - und mehr.

Heuschnupfen ist eine Entzündung oder Schwellung der Nasenschleimhaut und zu ihren Symptomen gehören:

  • - Niesen
  • - Nasenausfluss
  • - juckende und tränende Augen
  • - eine laufende oder verstopfte Nase
  • - Juckreiz in Ohren, Nase und/oder Rachen
  • - Kopfschmerzen
Warum reagiert mein Körper so allergisch?

Sobald das Abwehrsystem als schädlichen Fremdkörper erkennt, reagiert das Abwehrsystem. Diese Reaktion erzeugt eine Immunantwort namens Histamin und dann beginnen die oben genatten Symptomen.

Typische Behandlung der Schulmedizin

Typischerweise verschreibt die westliche Medizin die Verwendung von Antihistaminika. Aber diese Medikamente sind oft mit Nebenwirkungen verbunden. Zu diesen Effekten gehören Schläfrigkeit und Widerstandsunterdrückung.

Ursachen der Heuschnupfen

Beim Heuschnupfen ist der Pollen allein nicht der Täter! Wenn es so wäre, dann würde jeder die oben genannten Symptome erleben. Unser Immunsystem hat die Gewohnheit, unter Druck heftig zu reagieren.

Unser geschäftiger Lebensstil belastet unsere Gesundheitsreserven stark. Unsere Arbeit, unsere Familie, unser Sozialverhalten und all unsere anderen Aktivitäten lassen uns erschöpft zurück.

Nach der Müdigkeit, Krankheit, Medikamenten, überarbeitung, etc.... hat unser Immunsystem nur noch sehr wenig übrig.

Was sagt die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) zu Heuschnupfen?

Saisonale Allergien und Heuschnupfen werden durch Ungleichgewichte oder systematische Mängel ausgelöst.

Wie besprochen sieht die TCM Heuschnupfen und Allergie-Rhinitis als überreagierte Immunantwort des Körpers.

Die Schwächen der Funktion eines oder mehrerer der folgenden Organe führt Heuschnupfen:
  • -Die Milz: Das Milzsystem umfasst unsere Verdauungsgesundheit. Die Fähigkeit, Nährstoffe aus unserer Nahrung zu verdauen und aufzunehmen. Milz-Qi-Mangel ist eines der häufigsten Muster, das zum Heuschnupfen führt.
  • -Die Lunge: Die Kombination aus schwacher Lunge und schwache Immunität führt zu ständige Erkrankungen am Atemweg und schwächt die Abwehrkraft weiter.
  • -Die Niere: Nieren-Qi-mangel ist sehr ausgeprägt, besonders in der modernen Gesellschaft. Fast jeder ist überarbeitet und gestresst. Im modernen Sinne kann dies als "Nierenmüdigkeit" oder "burn out" verstanden werden.
TCM und Akupunkturbehandlung

Bei der Behandlung von Heuschnupfen mit TCM verwenden wir eine Kombination aus Akupunktur und chinesischen Kräutern.

So bekommen wir die Kontrolle über die Symptome sofort und verhindern auch, dass sich die allergische Reaktion wiedervorkommt.

Es reduziert die Symptomfrequenz und -intensität. Die Lebensqualität wird sich verbessern:bessere Vitalität, besserer Schlaf, bessere Verdauung, und mehr Ruhe und Entspannung.

Die meisten Patienten können innerhalb der ersten Sitzung Erleichterung bekommen und können innerhalb von 10 Sitzungen der Akupunktur gut unter Kontrolle haben. Danach ist auch weitere Behandlung (1-2 Mal/Pro Monate) wichtig, für die Prävention, damit der Heuschnupfen in kommenden Jahren nicht wieder auftritt.

In nur wenigen Sitzungen können Patienten Antihistaminika und Kortikosteroide reduzieren. Dies hängt natürlich von der Schwere der Symptome und dem Gesundheitszustand ab.

3 Gründe, warum Sie Akupunktur anwenden sollten
  • - Abwehrkraft aufbauen: Wie bereits erwähnt, ist die Wirkung der Akupunktur immer kumulativ. Der Zweck der Akupunktur ist es, unseren Körper und unsere Immunität zu trainieren, um nicht übermässig auf Allergene zu reagieren.
  • - Ganzheitlich: Akupunktur konzentriert sich auf die Verbesserung des Wohlbefindens anstatt nur die Symptome vorübergehend zu lindern. Akupunktur konzentriert sich auf die Wurzel des Baumes, nicht auf die Zweige der Symptome. Die TCM ist der Meinung, dass die überreaktion des Immunsystems die Hauptursache für Heuschnupfen ist. Das deutet auf Mängel unseres Qi hin.
  • - Natürlich und sicher: Akupunktur ist völlig natürlich und medikamentenfrei. Sie ist eine sichere Methode zur Behandlung von Heuschnupfen.
Andere Massnahmen zum Lindern der Heuschnupfensymptome
Vermeiden Sie den Pollenflug

Menschen mit Allergien vermeiden sinnvollerweise ihre Allergene oder Auslöser. Dies gilt in gleicher Weise für Menschen mit Heuschnupfen. Den Tag draussen im Gras zu verbringen, an einem windigen Tag mit hohem Blütenstand, ist keine gute Option.

Scharfes Essen und Alkohol vermeiden

In der TCM verstärkt scharfes Essen und Alkohol die Hitze und Wind im unserem Köper.

Vorbeudgend behandeln lassen

In dem Wintezeit ohne Pollen soll man schon mit der Behandlung beginnen, damit unsere Abwehrkraft gestärkt wird und man gut gewappnet durch die Pollensaison bestehen kann.