5 Eelemente der TCM Chinesische Medizin

Wo alles zusammenpasst. Die fünf Elemente der TCM

Ying-Yang

Wechselwirkung zum Anschauen: TCM stellt die wichtigsten Organe, Naturphänomene und Krankheitsbilder in Beziehung zueinander. Diese Fünf Elemente haben zwei grundsätzliche Beziehungen zueinander. Beide Zyklen sind notwendig für die Aufrecherhaltung des Gleichgewichts:

Erzeugen

Die eine Beziehung ist wie eine Mutter-Sohn- Beziehung. Holz erzeugt Feuer, Feuer erzeugt Erde, Erde erzeugt Metall, Metall erzeugt Wasser, Wasser erzeugt Holz.

Überwinden

Die andere Beziehung ist das „Überwinden“. Metall überwindet Holz, Holz überwindet Erde, Erde überwindet Wasser, Wasser überwindet Feuer, Feuer überwindet Metall. Die Zusammenspiel (Erzeugen/Überwinden) natürlicher Phänomene, des menschlichen Körpers und der Krankheitsbilder wird durch die fünf Elemente organisch dargestellt. Ein Beispiel: Mangelndes Leber-Qi (Holz) führt zu Bedrücktheit. Mit einer Stärkung des Nieren- Qi (Wasser) närt man nun das Leber-Qi, weil Wasser Holz erzeugt. Mit anderen Worten: TCM betrachtet die Funktion der Organe nicht isoliert, sondern ganzheitlich.

Behandlungsmethoden: TCM - Akupunktur - Tuina - Chinesische Medizin - Phytotherapie

TCM zeichnet sich durch ihr Ganzheitsprinzip aus. TCM legt grossen Wert auf die Harmonie zwischen dem ganzen Körper und der Seele. Die TCM ist bestrebt, die Ursachen der Krankheiten zu beheben. Es werden natürliche Methoden wie Akupunktur, Phytotherapie, Tuina verwendet. Die TCM zeigt kaum Nebenwrkungen. Es gibt auch mehr Heilung. Rückfälle sind weniger. Die eigene Abwehrkraft wird aktiviert. TCM legt ebenfalls Wert auf die Prävention.
Frühes Erkennen verspricht eine ganzheitliche Heilung. Es führt zu höheren Lebensqualität.

TCM unterstützt Sie bei folgende Anliegen. Rauchstopp - Abnehmen - Sportbehandlungen - Migräne -Magendarm Beschwerden - Wechseljahre, Kinderwunsch und vieles mehr. Wie TCM für Kinder mit ADHS oder Adipositas.

TCM Behandlungsmethoden